Rennbericht Advents-Cross-Cup 3ter Lauf

Temperaturen über Null, ein Wiedereinstieg ins Geschehen und neue Gesichter.

Zum 3ten Lauf des Advents-Cross-Cup haben sich wieder einige Crossfahrer gefunden. Anders als in Lauf 1 und 2, als die Strecke noch tiefgefroren und damit trocken war haben die Temperaturen über Null in den letzten Tagen die Strecke neu charakterisiert. Der feste Untergrund ist an vielen Stellen zu tiefen Schlamm geworden, was das Befahren der „permanenten“ Crossstrecke zu einer Rutschpartie und Schlammschlacht zugleich werden ließ.

Zum Rennen: Bis auf Martin Wojkowsky, er musste erkältet pausieren, waren alle Anwärter auf eine gute Platzierung in der Gesamtwertung am Start. Erstmals in dieser Saison mitgemischt hat RV Schwalbe Fahrer Hannes Schümann, der nach einer langen Verletzungspause wieder einstieg und das mit Erfolg. Ebenso wieder mit dabei Sascha Maschner, der Gerlinger liegt in der Gesamtwertung nach dem dritten Lauf weiterhin auf Platz eins, mit guten Punkten Vorsprung. Doch zu sicher sollten sich alle vorderen Fahrer nicht sein. Zu dieser Jahreszeit lauern Erkältungen an jeder Ecke und die Strecke wird zum Finale am kommenden Samstag nicht einfacher, eher schwerer werden. Es wird sicher erneut zu Stürzen und Ausfällen aufgrund Defekten kommen. Wir wollen das Keinem wünschen, doch es ist nicht unwahrscheinlich.

Das Rennen begann pünktlich um 19:30Uhr, die drei Erstplatzierten aus der Gesamtwertung drückten der Startphase ihren Stempel auf. Maschner, Krauth und Gehrling gingen das Geschehen schnell an. Gehrling konnte jedoch nicht sehr lange folgen und brauchte anschließend ein zwei Runden um wieder zurück in einen guten Rhythmus zu finden. Schümann schloss in Folge dessen zur Spitze auf. Als Maschner Defekt erlitt ging er in Führung und lies von da an nichts mehr anbrennen und fuhr in großartiger Manier ein sauberes Rennen und damit auf Platz1. Maschner berappelte sich und schloss auf Platz zwei ab gefolgt von Alexander Krauth, RV Pfeil Magstadt auf Platz 3.

Die matschige Strecke forderte den Fahrern alles ab. So kam es auch zu spannenden Kämpfen um die Positionen im mittleren und hinteren Feld. Erstmals gelang es Moris Reinhardt, RV Schwalbe Leonberg-Eltingen e.V. ins Mittelfeld vorzufahren. Er kam überraschend gut im Schlamm zurecht und konnte an diesem Rennabend auf den langen Flachstücken seine ganze Klasse vom Rennrad dazu nutzen, die Konkurrenz um sich herum in Schach zu halten. „CycloCross ist so geil. Und wenn ich für mich noch eine Steigerung sehe, packt mich der Ehrgeiz gleich nochmal so stark“ waren seine wiederkehrenden Worte nach dem Lauf. Erstmals war auch ein Fahrer vom RC Villingen am Start, Philipp Bucher belegte bei seinem Debüt in Leonberg auf Anhieb Platz 5, trotz ein paar technischer Widrigkeiten.

Abgeschlossen wurde der Abend wieder im warmen Vereinsheim. Natürlich gibt es nach solch einer harten Einheit viel zu erzählen und auszutauschen.

Das Finale des diesjährigen ACC steht diesen Samstag 17.12.2016 auf dem Programm. Beginn des Trainings auf der Strecke ab 15:00Uhr, Rennstart ist 16:00Uhr. Der anspruchsvollen Strecke kommen ein-zwei Änderungen hinzu, die das Finale wieder aufregend & spannend gestalten werden.

Anschließend findet die RV Schwalbe Weihnachtsfeier statt.

 

RV Schwalbe Leonberg-Eltingen e.V.

Vorstand, Philip Gehrling