Vorbericht Advents-Cross-Cup Finale

Die Beine frisch rasiert, die Vorbelastung ist gefahren! 

 

Damit ein herzliches „Grüß Gottle“ an alle Teilnehmer und Freunde des diesjährigen AdventsCrossCup in Leonberg.

 

Morgen steht das Finale an. In der Gesamtwertung führt mit 57Punkten Hannes Schümann vom veranstaltenden Verein RV Schwalbe Leonberg-Eltingen e.V. Ohne Sturz, Defekt etc wird an dieser Position auch nichts mehr zu rütteln sein. Der Kampf um Platz 2 und 3 ist aber offen wie selten. Gleich 5 Fahrer sind noch in der Position eingreifen zu können. Mit bisher 2 Siegen und einem verpassten Start ist Benni P., Haico Racing, der Favorit für Platz 2. Doch auch Sascha M. TF Feuerbach, Andreas H. Radax CX und die beiden Schwalben Alexander v. Stockhausen und Philip Gehrling wollen sich nicht ohne Blutgeschmack auf der Zunge und Übelkeit geschlagen geben.

 

Ähnlich unklar wie Platz 1-3 ist die 2te Hälfte der Top10. Kann sich Moris Reinhardt auf Platz 10 halten? Rutscht Christian Krug noch mit einem guten Lauf auf die begehrten Plätze? Wie geht die endlose Schlacht zwischen Timm Gehrling, FellbaCX, und Markus Feuerbacher, RV Schwalbe, aus? Kann sich der Routinier gegen den 5 Jahre jüngeren Crossaufsteiger im Rang halten? 

 

Neben der Gesamtwertung dürfen wir die Tageswertung nicht vergessen. Den Anmeldungen nach wird es der Lauf mit den meisten Starten sein und alle Topfahrer wollen vor der großen Fresspause „zwischen den Jahren“ nochmal glänzen. Gespannt dürfen wir sein auf das Abschneiden des gesamten ROADBIKE Teams. Kommt der Sieger aus Lauf 3, Leon Eisenkoll, auch zum Finale? Wie sieht es mit der Schwarzwald Fraktion um die Radax Fahrer und Benni P. aus? Und zu allerletzt gibt es noch die große Unbekannte der Entsandten aus den Reihen der „Goldenen Ananas“ (Stuttgart), Top Athlet Jost soll in Bestform sein und reist bei der ersten Teilnahme gleich mit Verstärkung an.

 

Wie es beim Querfeldeinsport aber nun mal so üblich ist, bleibt bis zum Ende des Rennens alles offen. Die Strecke ist nicht einfacher geworden, schnelle Straßenabschnitte wechseln sich ab mit kurzen Laufpassagen in knöchelhohen Matsch und hartem Waldboden. Und pünktlich zum Finale wird es die traditionelle Abfahrt geben und auch „die Stufe“ ist wieder dabei.

Es gilt: Nur wer am Start steht, kann zeigen was er kann!   Start 16Uhr!

 

In diesem Sinne grüßt,

 

RV Schwalbe Leonberg-Eltingen e.V.

Vorstand, Philip Gehrling